Schießmeister/in (Bergbau) Gehalt in Ostdeutschland

Monatliches medianes Bruttogehalt 2.429,00 €
Basierend auf 795 Gehälter.
Beschäftigte, die weniger verdienen 4.243.051
19 % der Arbeitnehmer in DE verdienen weniger.
Arbeitnehmer, die ähnlich viel verdienen 581.169
3 % der Beschäftigten in DE verdienen ähnlich.
Monatlich Nettogehalt in Steuerklasse 1 1.696,06 €
69,83% des Bruttogehalts verbleibt.
Monatlich Steuern 239,25 €
9,85% werden als Steuern abgezogen.
Monatlich Soziale Beiträge 493,69 €
20,32% werden als Sozialbeiträge abgezogen.

Alters- und Geschlechtsdaten kombiniert

Das monatliche mediane Bruttogehalt für Schießmeister/in (Bergbau) in Ostdeutschland beträgt 2.429,00 €.

Basierend auf 795 Bruttolöhnen

  • 25 % der Schießmeister/in (Bergbau)-Angestellten verdienen weniger als 2.043,00 €,
  • 50 % der Schießmeister/in (Bergbau)-Angestellten verdienen zwischen 2.043,00 € und 3.238,00 €,
  • 25 % der Schießmeister/in (Bergbau)-Angestellten verdienen mehr als 3.238,00 €.

Überblick

Höchster Verdiener

Die bestverdienenden Schießmeister/in (Bergbau) sind Gesamt 25 bis 55 Altersgruppen, die in Westdeutschland wohnen. Ihr Mediangehalt liegt bei 3.461,00 €, was einem Anstieg von 42 % gegenüber dem Mediangehalt (2.429,00 €) der ausgewählten Kategorie entspricht.

Im Gegensatz zu allen Vollzeitbeschäftigten in Deutschland

4.243.051 sozialversicherungspflichtig Vollzeitbeschäftigte in Deutschland verdienen weniger als Schießmeister/in (Bergbau) die in Ostdeutschland arbeiten. Das entspricht etwa 19 % der Vollzeitbeschäftigten. Ein ähnliches Median Bruttogehalt verdienen 581.169 sozialversicherungspflichtig Vollzeitbeschäftigte, das sind 3 %.

Auf Sektorebene reichten die Medianverdienste von 5.160 € im Banken-, Finanz- und Versicherungssektor bis zu 1.890 € in der Zeitarbeitsbranche, wo sehr schlecht bezahlte manuelle Tätigkeiten deutlich überrepräsentiert sind.

Höhere Löhne sind im Allgemeinen mit einer Beschäftigung in größeren Unternehmen und mit einer längeren Beschäftigungsdauer verbunden.

Berufe, in denen Frauen mehr verdienen als Männer

Berufe, in denen Frauen weniger verdienen als Männer

Die Altersgruppe 25-55 verdient mehr als die Altersgruppe 55+

Höchste Einstiegspositionen (unter 25)

Kerngruppe unter den sozialversicherungspflichtig Vollzeitbeschäftigten

Die Auswertungen zum Merkmal „Bruttomonatsentgelt“ sind auf die Kerngruppe unter den sozialversicherungspflichtig Vollzeitbeschäftigten eingeschränkt. Die Kerngruppe umfasst folgende Personengruppen aus dem Meldeverfahren zur Sozialversicherung:
  • Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte ohne besondere Merkmale
  • Nebenerwerbslandwirte
  • Nebenerwerbslandwirte saisonal bedingt
  • Unständig Beschäftigte (Meldung des Arbeitgebers)
  • Versicherungsfreie Altersvollrentner und Versorgungsbezieher wegen Alters
  • Seeleute
  • Seelotsen
  • In der Seefahrt beschäftigte versicherungsfreie Altersvollrentner und Versorgungsbezieher wegen Alters
  • Unständig Beschäftigte (Meldung der Krankenkasse)

Was ist das Mediangehalt?

Median

Das Mediangehalt ist eine Zahl, die mehrere Löhne berücksichtigt und sie in aufsteigender oder absteigender Reihenfolge anordnet. Das Mediangehalt ist das Gehalt, das in der Mitte der sortierten Löhne liegt. Wenn Sie also ein Mediangehalt sehen, können Sie sicher sein, dass die Hälfte der angegebenen Gehälter niedriger und die Hälfte höher ist.

Die genaue mittlere Zahl in einer Liste wird als Median bezeichnet. Zum Beispiel ist der Median einer sortierten Liste mit den Zahlen 2300, 2400, 2500, 2600, 2700, 2800 und 6000 2600, da die Hälfte der Zahlen niedriger und die Hälfte höher ist.

Durchschnittsgehalt

Der Durchschnittsgehalt wird berechnet, indem alle Gehälter auf einer Liste addiert und durch die Anzahl der Gehälter auf der Liste geteilt werden. Dies ist bei der Untersuchung von Löhnen wichtig zu beachten, da dies bedeutet, dass extrem hohe und extrem niedrige Einkommen im endgültigen Durchschnitt gleich gewichtet werden. Wenn die Daten einige ungewöhnlich hohe oder niedrige Löhne enthalten, kann die Angabe des Durchschnittsgehalts irreführend sein.

Anstatt nach der mittleren Zahl in der Liste zu suchen, wird der Mittelwert durch Addition und Division berechnet. Um zum Beispiel den Mittelwert von 2300, 2400, 2500, 2600, 2700, 2800 und 6000 zu berechnen, addiert man sie alle und erhält 21300. Teilt man sie durch 7, also die Anzahl der Einträge in der Liste, erhält man 3042,85.